Normal und Mischhaut

 

Hauttypen nach Talgdrüsenaktivität.

Die Einteilung der Hauttypen nach der Talgdrüsenaktivität ist die allgemeinste und einfachste Methode zur Unterscheidung von Hauttypen. Man spricht dann von trockener, fettiger, normaler und Mischhaut.

Die Talgdrüsenfunktion kann größer oder kleiner als normal sein. Ist die Funktion der Talgdrüsen zu stark, spricht man von fettiger Haut oder Seborrhoe. Ist die Talgdrüsenfunktion zu gering, spricht man von trockener Haut oder Sebostase.

Eine Seborrhoe unterscheidet zwei Arten:

  • a. Talgöl-fettige Haut mit einer fettigen Talgsekretion
  • b. Seborrhoe sicca-fettige Haut begleitet von abblätternden Hörnern.

Normale Haut wird manchmal fälschlicherweise als Mischhaut bezeichnet. Es ist normal, dass der mittlere Teil des Gesichts etwas fettiger ist als die Seiten in der Nähe der Wangen und um die Augen, da sich im mittleren Teil des Gesichts natürlich mehr und größere Talgdrüsen befinden. Man spricht von einer Mischhaut, wenn die Unterschiede zwischen fetter und trockener Haut so groß sind, dass die Behandlung in Betracht gezogen werden muss und für die trockenere und fettere Haut unter anderem unterschiedliche Produkte verwendet werden.

Seite 1 von 4
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »