Rosacea oder couperose


Zwischen den Hautzellen befindet sich eine Art Zementschicht. Diese Schicht zwischen den Hautzellen bietet Schutz von außen, aber auch vor Feuchtigkeitsverlust von innen.

Ist diese Schicht unterbrochen oder dünner, sind auch die Blutgefäße besser sichtbar und es entsteht ein unruhiges Hautbild mit roten Flecken.

Die Ursache kann auch in einem schwächeren Bindegewebe liegen, so dass sich die Gefäße weniger stark zusammenziehen können und somit mehr Blut in den Gefäßen verbleibt.

Diese Ursachen können durch eine gute Pflege der Haut mit Wirkstoffen behoben werden, die etwas dagegen tun.
Hamamelis, Kastanienextrakte zum Beispiel, ziehen Blutgefäße zusammen.
Nährende und restaurierende Komponenten schützen und restaurieren die Ceramidschicht (die Zementschicht) zwischen den Zellen.

Die Rötung tritt hauptsächlich an den Wangen in der Nähe des Wangenknochens auf. Die Rötung wird durch permanente Erweiterung kleiner Blutgefäße verursacht. Insbesondere trockene, dünne Haut neigt dazu. Permanent erweiterte Kapillaren werden als Teleangiektasien bezeichnet.
Es wird fälschlicherweise Couperose genannt.
Unter Rosacea oder Couperose wird in der Dermatologie etwas ganz anderes verstanden.
Es ist eine Hautkrankheit, die Akne ähnlich ist. Der Zustand wurde zuvor Akne Rosacea genannt.

Es gibt jedoch wichtige Unterschiede zwischen Akne vulgaris und Rosacea, so dass der Zustand heutzutage nicht mehr als Akneform, sondern als eigenständige Hautkrankheit bezeichnet wird.

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »